„Wendehälse?“

Datum: 7.11.
Uhrzeit: 21:45
Ort: Schauspielhaus, Kleine Bühne
Eintritt: frei

Nachgespräch: Inwieweit sind die Utopien und Analysen der 1990er noch relevant?

U. a. mit Christoph Werner (Regisseur) und Michael Müller (Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft e. V.) und Dominik Intelmann (Stadtforscher). Moderiert von Daniel Corlett (TU Chemnitz).

Umbrüche bedeuten auch einen System-Neustart auf persönlicher Ebene. Weltbilder werden ausgetauscht, Geschichtsbilder übermalt, Lebensziele oder Karrieren neu gedacht. Biografien werden gebrochen oder ermöglicht, auf den Kopf gestellt oder bleiben unberührt. Das Nachgespräch lotet die Zwischenräume der Wendezeit zwischen Euphorie und Ernüchterung, zwischen Utopie und Gewalt aus. Von welchen Geschichten wimmelte es damals? Und inwiefern wirken diese Geschichte bin ins Heute nach?

 

 

Veranstalter

Gefördert von